Liv Kristine Have Courage Dear Heart EP Review

Liv Kristine Have Courage Dear Heart  EP (VÖ 16.4.21 Digital) ( VÖ 7.5.2021 physical) Bühne frei für Liv Kristine das hübsche Mädel aus Stavanger (Norwegen) ihrerseits meinerseits bekannt durch ihre Zeit als Sängerin bei den Symphonic Metal Wikingern Leaves’ Eyes von der Zeit 2004 bis 2016. Natürlich darf hier auch nicht ihre Arbeit bei Theatre… Liv Kristine Have Courage Dear Heart EP Review weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

Irony of Fate Wicked & Divine Review

Irony of Fate: Wicked & Divine VÖ (20.02.2021) Darf ich vorstellen Irony of Fate aus dem Schweizer Lande genau genommen aus Bern. Bisher hatte ich noch nichts von der Truppe gehört deshalb ein kleiner Blick auf ihre Geschichte. Im Jahr 2014 erblickte die Band das Licht der Metal Welt genau vier Jahre drauf erschien ihr… Irony of Fate Wicked & Divine Review weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

Something On 11 Something On 11 Review

Something On 11: Something On 11 Debütalbum (VÖ: Bereits erschienen) Darf ich vorstellen Something on 11 die ihr Debütalbum uns nach Ihrer Zusammenkunft im Frühling 2018 nun um die Lauscher donnern wollen. Die Mitwirkenden hinter dem Projekt sind Hüpfball des Metals & Allround Talent & Evanescene Gitarristin Jen Majura mit Alan Brentini. Heraus gekommen ist… Something On 11 Something On 11 Review weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

Minatox69 Collapse Review

Minatox69 Collapse (VÖ 12.6.2020) Dieses Jahr zeigt sich nicht gerade von seiner besten Seite wobei man dazu sagen muss das Jahr ist nun nicht wirklich das Problem per se sondern die ganzen Missstände auf der Welt & Menschen in höheren Positionen die einen das Leben schwer machen. Die Reaktionen fallen allerlei unterschiedlich dazu aus auf… Minatox69 Collapse Review weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

Underwing Spirals EP Review

Underwing

Underwing – Spirals EP (VÖ 1. Juni 2019) verfasst von Olly Capgras: OK, Grungeband sagt der Chef Patrick, also Flanellhemd an, Haare auf und los mit der Scheibe. Ich freue mich, hab‘ ich dieses Genre doch irgendwann aus den Augen verloren und Stoner hat mich nie wirklich abgeholt. Das Quintett aus Norwegen spacet sich in… Underwing Spirals EP Review weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

A.D.S Einfach nur… New

ADS Einfach nur.. New

ADS: Einfach nur…. New  (VÖ 31.05.2019) Oh nöö so und nicht anders war meine erste Reaktion als ich erfuhr das A.D.S  (Die kleinste Band in Norddeutschland) als Duo nicht mehr existieren wird wie sollte es nun weiter gehen Roman Mülli alleine auf weiter Flur? Bevor hier nun verwirrte Stimmen auf tönen so nach dem Motto:… A.D.S Einfach nur… New weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

Turbobier Kings of Simmering Review

Turbobier Kings of Simmering

Turbobier – King of Simmering (VÖ 08.03.2019) Verfasst von Marco Capgras: Eigentlich hätte ich das neue Album von Turbobier hier gnadenlos abgefeiert. Aber leider gibt es Punktabzug in der B-Note, da mir das neue Werk leider nur Digital zugeschickt wurde und zwar OHNE (!) Texte. So wirklich vorbei kommt man an den Herren aus Österreich… Turbobier Kings of Simmering Review weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

Friedemann Ich leg mein Wort in euer Ohr Review

Friedemann Ich leg mein Ohr in euer Ohr

Friedemann – Ich leg mein Wort in Euer Ohr. (Bereits erschienen) verfasst von Olly Capgras. Friedemann. Mein Inbegriff vom nordischen Typen. Kühl, bedacht, schnörkellos und direkt. Und genau so kommt das Album daher, direkt. Wie persönlich, offen, überlegt, eckig und eben genau auf den Punkt kann eine Platte sein. Voilà, genauso. Musikalisch wird hier eine… Friedemann Ich leg mein Wort in euer Ohr Review weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

Drunken Swallows Chaospoesie Review

Drunken Swallows – Chaospoesie (VÖ 21.09.2018) Verfasst von Marco Capgras: Na also, geht doch. Hatte mich die EP `Ich tu´s für dich´ noch nicht ganz überzeugt, klingt das komplette Album doch um einiges stimmiger. Da bleibt einfach mehr Raum um die etwas ruhigeren Songs gut mit den schnelleren zu mischen. Gleich der Opener `Chaospoesie´ startet… Drunken Swallows Chaospoesie Review weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

Küenring Review

Küenring: Küenring (Bereits erschienen) War zu Anfang auch etwas skeptisch als ich mir das Platten Cover anschaute war mir zu viel Bearbeitung per PC oder Photoshop etc. Jedoch die Rückseite  Die Band vor einer mit Graffiti verzierten Wand mit einer lachenden Sonne sowie den Schriftzügen „Fuck School“ „Slayer“ machte mir dann einen sehr sympathischen Eindruck.… Küenring Review weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

Greybeards for the Wilder Minds

Greybeards for the Wilder Minds (VÖ 04.05.2018) Verfasst von: Olly Capgras   Schweden, das Land in dem der Rock ein Hauptfach ab der Grundschule zu sein scheint und die Jungs von Greybeards waren wohl die Streber, aber die coolen aus der letzten Reihe. Als Klassenkameraden von Hellacopters, Backyard Babies und Atlas Losing Grip hingen sie… Greybeards for the Wilder Minds weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review

Aura Noir Aura Noire

Aura Noir Aura Noire (VÖ 27.04.2018) Ein rauer Wind strömt aus Norwegen denn die sich als hässlichste Band der Welt betitelte Aura Noir sind wieder da (waren sie je weg?) doch nicht genug dieses Jahr feiert die Band ihr 25 Jähriges Bestehen. Für viele Bands durchaus ein Grund für eine Best Of Scheibe doch nicht… Aura Noir Aura Noire weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Review