Das erste musikalische Lebenszeichen der belarusischen Fantasy-Folk-Band IRDORATH nach ihrer zweijährigen politischen Gefangenschaft in ihrer Heimat Belarus.

“Vielen von Ihnen ist unsere Geschichte bekannt. Nach unserer Entlassung aus dem Gefängnis suchten Dutzende von Journalisten das Gespräch mit uns über die vergangenen zwei Jahre, aber wir waren der Meinung, dass Worte allein nicht ausdrücken können, was wir sagen wollten. Also wählten wir die Kunst als die umfassendste Form des Ausdrucks.”Irdorath

Hier gelangt ihr zum Video https://youtu.be/5DjYddmyjNM

Die belarussische Folkband Irdorath präsentiert stolz ihre neue Single Zorami

Aufgenommen mit dem Warsaw Freedom Orchestra, ebenfalls bestehend aus belarussischen Flüchtlingen, ist diese Single das erste musikalische Lebenszeichen der Band nach ihrer Zwangspause. Irdorath, die in der Zivilcourage das wichtigste Instrument gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit sehen, wollen mit ihrer Musik allen Menschen Hoffnung geben und Mut machen, ihre eigenen Situationen und Lebensumstände zu verändern.

Zorami (Sternenlichter) behandelt das Gefühl der Hoffnung als wichtigstes Element für Menschen in extremen Notlagen und schwierigen Situationen. Mit einer überzeugenden Tonalität schafft es Irdorath, ihre Botschaft auf eine einzigartige Art und Weise zu vermitteln. Die neue Single Zorami von Irdorath ist ein absolutes Muss für alle Fans von Folk- und Protestmusik sowie für alle, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen.

Dieses Lied wurde als Hoffnungsträger von Nadzeya Kalach, dem musikalischen Kopf von Irdorath, im belarusischen Arbeitslager geschrieben.

Irdorath: “Menschen wie wir, haben es viele Male gesungen, leise und heimlich, mit Tränen in den Augen. Diese Worte gaben Hoffnung und Selbstvertrauen in diesem kalten Ozean der Ungerechtigkeit. Ja, wir sind da rausgekommen, aber viele sind immer noch da, und das sollten wir alle nicht vergessen.”

Dieses Werk hat alles, was es über diese dunkle Geschichte zu sagen gibt. Es ist sowohl ein Abschluss der dunklen Geschichte als auch der Beginn eines neuen, hellen Kapitels! Dies ist Irdoraths erstes Werk nach dem Gefängnis, und seine Verwirklichung wurde dank einer großen Zahl kreativer Menschen, die zusammenkamen, um uns zu helfen, zur Kunst zurückzukehren. Es ist das Ergebnis der von der NGO „DOM TWRCAU“ (Warschau) organisierten Kunstresidenz, die von Belarussen für Belarussen im Exil geschaffen wurde.

ZUM SONG

Das Solidaritätsprojekt #freeIrdorath hat einen Sampler realisiert, auf welchem die verschiedensten Künstler ihre Unterstützung bekunden. Mit dabei sind u.a. Schandmaul, Fiddler’s Green, Corvus Corax, Tanzwut die Gossenpoeten und Mr. Hurley & Die Pulveraffen. Der Sampler ist ab sofort zu erwerben