ORIOM LIVE auf dem NEBELHORN: Healing Source

Weltraumtrips auf dem Nebelhorn
Rainer von Vielen schickt sein Soloprojekt ORIOM: Healing Source (VÖ 23.04.21) direkt zu den Sternen

Manche Projekte wären ohne Corona vermutlich nicht in dieser Form umgesetzt worden. Eines, was sicherlich dazu gehört, ist der Performance-Stream des Oriom Albums „Healing Source“ auf dem Nebelhorn mitten in den schönsten Schneehöhen. Gemeinsam mit der Stiftung „Kunst und Natur“ unter #kunstausbruch wurde die einmalige Performance in den luftigen Höhen mit Drohnenkameras und einer unglaublichen Atmosphäre aufgezeichnet und in die Weiten des Internets transferiert. Dabei entspricht die Umsetzung in Gänze den Ideen des Albums „Healing Source“

https://www.youtube.com/watch?v=Fg2nK-fm0cY

Jeder Song ist in einer speziellen Planetenton-Stimmung verfasst. Die Frequenz der Rotation der Planeten um die Sonne in einen hörbaren Bereich oktaviert. Beats, die mit diesen Frequenzen in Resonanz gehen.

Dazu in scheinbarem Kontrast: Schon seit Langem hat Rainer die Tiefe sowie den Zauber des Kehlkopf- und Obertongesangs für sich entdeckt und in diesem Gesang eine erfüllende und ergreifende Kraft kennen gelernt. Der kontrollierende Atem, zu dem er vor allem in Meditation gefunden hat, ist hier die Quelle zum Ton.

Die Sprache, in der ORIOM singt, ist die Sprache des Augenblicks. Stimme als Instrument und Worte als Tonträger, die von einem Empfinden berichten, das direkt aus der Verschmelzung mit dem Klang der Musik entsteht. Unmittelbar und direkt.

The „Healing Source“ ist somit die Verbindung aus archaischen Mitteln der Klanggerzeugung und elektronischen Soundscapes. Diese Welten in Einklang zu bringen, während man sich in Resonanz zu den Planeten unseres Sonnensystems begibt, ist ein Spiegel des Alles-Eins-Seins

Veröffentlicht am
Kategorisiert in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.