Don’t Fuck Up The World: EMP präsentiert zum Earth Day nachhaltige Kollektion

Es ist wieder so weit: Die Welt zelebriert den Earth Day und einmal mehr schauen wir gemeinsam auf das, was wir als Menschheit unserem Planeten angetan haben. Angetrieben von musikalischen Ansagen wie der zum “Greenhouse Effect” vom 1989er Testament-Album “Practice What You Preach”, nehmen viele sich vor, beim nächsten Mal weniger Grund zur Scham zu haben. Warum nicht direkt mit dem Kleiderschrank beginnen? EMP geht mit dem dringend benötigten täglichen Mantra DON’T FUCK UP THE WORLD (DFUTW) als kernige Aussage an den Start und gibt ihm auch gleich die passende Form mit: eine nachhaltig produzierte  Kollektion aus Bio-Baumwolle, die das Bekenntnis zur Umwelt für den Träger deutlich und auf mehreren Ebenen ausspricht: “Don’t Fuck Up The World”, sagen die Kleidungsstücke, die sich zwischen Band- und Festivalshirts dank ihres metalkompatiblen Designs bestens integrieren. Jedes davon stammt aus einer G.O.T.S-zertifizierten Fabrik – ein Siegel, das umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette definiert sowie Sozialkriterien anlegt, die bei allen Prozessschritten eingehalten werden müssen. Zeige, dass die Umwelt dir am Herzen liegt.
Damit wir uns angesichts von Gojiras entsetztem Ausruf “Plastic bag in the sea!” aus dem 2008er Song “Toxic Garbage Island” nicht an die eigene Nase fassen müssen, werden die DFUTW-Schätzchen nicht in Kunststoff verpackt, sondern kommen in einem ebenfalls nachhaltig produzierten Stoffbeutel. Dieser ist praktisch für den täglichen Einsatz, lässt sich dank seiner aufgedruckten Message aber auch prima als Wink mit dem freundschaftlichen Zaunpfahl an die Umweltsau im eigenen Kreis verschenken!

EMP beschreibt das Ganze so: “Unter DFUTW findest du unsere Vorstellung eines kompromisslos nachhaltigen Produkts. Vom Rohstoff über das Garn bis hin zum Print ist alles nach strengen ökologischen und sozialen Kriterien gefertigt und obendrein verpacken wir die tollen Teile ganz ohne Plastik in einen schicken Stoffbeutel. Für ein rundum grünes Gewissen mit Ansage.

Auf Sollte irgendjemand bisher noch unentschlossen gewesen sein, ob und wie man zur wichtigsten Frage der Gegenwart Position beziehen könnte – hier ein kleiner Denkanstoß zur Selbstfindung von NAPALM DEATH aus “On the Brink of Extinction” (2009): “Will we avoid a natural selection? / Do we have the right to survive the failures? / Nature, it’s force – the scales unbalanced / What’s the next step? / How do we evolve?” Der concerned Grindcore á la Napalm Death malt eine düstere Vision dessen, was uns droht, wenn wir nicht handeln. Die richtigen Ziele im Auge, könnten wir Fans uns der Sache jedoch mit folgenden Antworten annehmen: “Yes. / Yes. / Let’s rebalance! / Make your choice. /  Change now.“ – Unsere Zukunft kann schön werden, gestaltet wird sie allerdings in der Gegenwart. DFUTW wurde schon kurz vor dem Earth Day durch die Leser/innen des Magazins stark dezimiert, neue Stücke kommen aber bald wieder hinzu, damit die Message noch größer, lauter und bunter werden kann. Aber auch im Bandmerch finden sich bereits über 800 nachhaltige Produkte.

Passend dazu enthält die neue EMP-Kollektion THE CHOICE IS YOURS und CHANGE NOW als weitere Claims, in die DFUTW-Botschafter*innen sich kleiden können, ohne dabei zum umweltschädlichen Fußabdruck beizutragen. Für den ultimativen Earth-Day-Mosh haben wir hier die passende Playlist.

Link Roll

Nachhaltigkeit bei EMP: https://www.emp.de/nachhaltigkeit/

DFUTW-Kollektion (weitere Stücke kommen in Kürze hinzu):
https://www.emp.de/markenkleidung/emp-collections/special-collections/dont-f-up-the-world/

Nachhaltiges Bandmerch:
https://www.emp.de/band-merch/nachhaltiges-band-merch/

Hier geht es zur Spotify-Playlist:
https://open.spotify.com/playlist/38OI5OPejjJdo7dEK1RmEp?si=025d5ef95858449d

Veröffentlicht am
Kategorisiert in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.