Melancholia das Solo-Album von Holly Loose erscheint diesen Freitag

Eine Stimme wie ein Glas Whiskey: rauchig, tief und rau, aber auch samtweich und glänzend, irgendwo zwischen Cohen und Waits – dafür steht Holly Loose, Frontmann der „Letzten Instanz“. Seit 25 Jahren trägt er sich mit der Idee zu einem Soloalbum – nun ist es soweit: Am 23. November erscheint Melancholia!

Der Musiker und Sänger, Lyriker, Kinderbuch- und Romanautor Holly Loose hat seiner Kreativität ein Vierteljahrhundert zum Reifen gegeben und legt nun ein Werk vor, dem man die Sorgfalt und Zeit, die Liebe zum Detail auch anmerkt. Getragen von Hollys einzigartiger Stimme führt Melancholia durch die Welt der Schwermut: Traurig und nachdenklich, voll von Erinnerungen und Träumen, aber auch immer wieder voller Hoffnung und Zuversicht.

Copyright © 2017Absolut Promotion

Allein mit Sprachgefühl gelingt es Holly, Wolfsheims „Kein Zurück“ ganz neue Bedeutungsebenen zu verleihen. Mit „John Maynard“ vertont Holly die kongeniale Seemannsballade Theodor Fontanes neu und bringt die Geschichte des aufopferungsvollen Helden zurück in unsere Zeit. In Eigenkompositionen wie „Muscheln am Strand“ und „Ich war“ taucht Holly ein in die gar nicht immer so leuchtenden Zauberwelten der Kindheit, „Der Stein“ und „Alle Wasser“ spüren der Vergänglichkeit der Dinge nach, „Unsere Zeit“ und „Schwanenkönig“ fragen schließlich, was nach dem Leben kommen könnte…

Es ist ein Album zum Denken und Mitdenken, zum Träumen, Fühlen und sich Berühren lassen – ohne Angst vor Pathos und immer aufrichtig in seinem Anliegen. Hollys rauer Bass nimmt mit auf die große Fahrt zu den Fragen des Lebens, eingerahmt von den zarten, verführenden Sirenenstimmen von Silke Meyer (Frau Schmitt, Subway to Sally) und Hollys Tochter Lou Liberté Burchardt. Betont zurückhaltend begleiten Sebastian Meyer (drums) und Stephan Klement (Akustikgitarre). Ein Album wie dafür gemacht, eine schweigende Runde am Lagerfeuer, eine Nachtfahrt auf leerer Autobahn oder ein Glas Whiskey vor dem Kamin musikalisch zu begleiten!

„Melancholia“ erscheint am 23.11., ab dem 06. Dezember wird die Platte auch als digitales Nikolausgeschenk überall erhältlich sein.

Wer Holly mit „Melancholia“ live erleben will – eine Möglichkeit bietet sich auf den Wacken Winter Nights!

 

Diabolic Sign With Indie Recordings and Announce European Tour

We are very excited to announce that blackened death metallers Diabolical have signed with Indie Recordings! Diabolical’s highly anticipated, sixth full-length album will be released early next year. The band will also hit European roads in 2019, and will give hell-of-a-show in more than thirty cities across the Old Continent, along with Septic Flesh, Krisiun and supports. The tour kick-off will take place @ Turock, in Essen, DE on March 8. Check out the dates below.

DIABOLICAL with SEPTIC FLESH + KRISIUN + XAON + SCIENCE OF DISORDER + DEADSHAPE FIGURE

Azusa New Single And Music Video “Fine Lines”

Members of The Dillinger Escape Plan, Extol and Sea + Air joined their creative forces as Azusa and will sonically shock you with one of most experimental and mesmerizing releases of this year!

Azusa are out with their new single and music video “Fine Lines” ! This is the fourth single off their forthcoming debut album Heavy Yoke, due 16th November!
With gloomy atmosphere in the intro, Azusa quickly brings out a full vortex of emotion with richly colored vocals on a steady paced metal canvas provided by the instruments. „Fine Lines“ is an intimate, ethereal and self-reflecting journey miraculously packed in less than two minutes! The band has commented: “’Fine Lines’ is a quiet storm in the shape of a song; an odd-time metal ballad wearing a pop disguise. Lyrically this song explores self-destructive tendencies and the fine line between dream and reality.”

 

Video directed by Troll Toftenes.

A carnival of contrast, Azusa make captivating music with unconventional nerve.

Uniting the complementary skills of its members, Azusa’s sound is a thrash-fusion tour de force. Can you imagine Kate Bush fronting Slayer; Death collaborating with Annette Peacock? These allegedly incongruent influences dissolve seamlessly in an alluring sonic alchemy.

Uncompromisingly experimental, Azusa’s curated approach showcases each member’s unique strengths as a reaction to previous endeavors, more so than an extension of them.

Reflecting on life’s existential mysteries, Azusa’s lyrics seek to explore cognitive dissonances at the crossroads of upbringing, mysticism, belief and betrayal. Defying expectations by embracing contradiction, Azusa finds strength in vulnerability, harmony in dissonance and melody in discord.

Azusa are:

Eleni Zafiriadou (Sea + Air) – Voice

Liam Wilson (The Dillinger Escape Plan) – Bass

Christer Espevoll (Extol) – Guitars

David Husvik (Extol) – Drums

 

Azusa Release Music Video For Album Title Track “HEAVY YOKE”

Azusa are out with their brand new music video for the album title track Heavy Yoke today! This track is the third single off their upcoming debut “Heavy Yoke”, due November 16! Even though this will be Azusa’s debut album, the band members have already perfected their craft in previous endeavors with Extol, The Dillinger Escape Plan and Sea and Air. “Heavy Yoke” is a skillfully crafted piece of art and probably the freakiest song off the upcoming album! The band has commented on the video: “An abstract visual metaphor about habit loops, rewinding time and loss of innocence. Aesthetically, we were imaging what it would look like if Jonathan Glazer directed an episode of Twin Peaks.”

Directed by Troll Toftenes


A carnival of contrast, Azusa make captivating music with unconventional nerve.

Uniting the complementary skills of its members, Azusa’s sound is a thrash-fusion tour de force.

Can you imagine Kate Bush fronting Slayer; Death collaborating with Annette Peacock?

These allegedly incongruent influences dissolve seamlessly in an alluring sonic alchemy.

Uncompromisingly experimental, Azusa’s curated approach showcases each member’s unique strengths as a reaction to previous endeavors, more so than an extension of them.

Reflecting on life’s existential mysteries, Azusa’s lyrics seek to explore cognitive dissonances at the crossroads of upbringing, mysticism, belief and betrayal. Defying expectations by embracing contradiction, Azusa finds strength in vulnerability, harmony in dissonance and melody in discord.

Einherjer: New Album „Norrøne Spor“ is coming

The legendary pioneers of Viking Metal, Einherjer, have carried out their vision for more than two decades. The band was there when Norwegian extreme metal grew forth and took shape as an enormous cultural export. Only 4 years after their Norwegian Grammy-nominated masterpiece “Av Oss, For Oss” and 2 years after “Dragons Of The North XX”, the band comes back with a smasher!

The band will release their ninth full-length titled “Norrøne Spor” on November 9 !

Be prepared your Viking Souls out there !!

Enjoy the Video „Mine Våpen Mine Ord“

 

 

„Kein Zurück“ Holly Looses Solo-Album Melancholia naht mit großen Schritten

Lang ersehnt und mittlerweile heiß erwartet: Holly Looses Soloalbum „Melancholia“ erscheint am 23. November und wirft bereits große Schatten voraus: Zwölf Songs, zwölf Musikvideos, zwölf Monate lang – seit dem 01.06.2018 erscheinen als Track-by-Track Release die Videos und einzelne Singles. Diesmal im Musikvideo: Silke Meyer alias Frau Schmitt (ehemals Subway to Sally), die zusammen mit Hollys Tochter Lou die Backing Vocals zum Album beigetragen hat. Mit „Kein Zurück“ als 3. Single und 5. Video covert Holly den Wolfsheim-Hit von 2003 – eine Band, die den Sänger schon in seiner Jugend begleitet hat.

Zart und sphärisch beginnt die Hommage an das geliebte Original, sanft führen die hohen, elfenhaften Stimmen der Backvocals ganz im Stil des Synthie-Pop-Duos Wolfsheim ein. Doch Hollys einzigartige Stimme, wie immer in samtigem Bass, gibt dem Stück eine ganz eigene musikalische Färbung. Es geling Holly Loose, selbst Autor und seit langem auch als Sprecher tätig, dem wohlbekannten Text neue Akzente abzugewinnen: Aus dem Popsong mit Tiefgang wird eine nachdenklich-schwermütige Innenschau, ein schmerzhaftes und getragenes Zurück-Denken. Bittersüße Vergangenheit beschwört Holly herauf, die Sehnsucht nach der verlorenen Zeit und die Trauer um verpasste Gelegenheiten – doch eben auch der süße Schmerz des Erinnerns: „Kein Zurück“ ist ein absolutes Highlight des neuen Albums und ein Meisterstück der  Melancholie.

Wer Holly mit „Melancholia“ live erleben will – eine Möglichkeit bietet sich auf den Wacken Winter Nights!

Auf Odins Spuren – Cesair veröffentlichen „Rúnatal“

Ich weiß, dass ich hing
An windigem Baum
neun ganze Nächte,
vom Speer verwundet
und Odin geweiht,
ich selbst mir selbst.

– so lässt die altnordische Edda Odin, den Höchsten der Götter, sprechen: Um den Menschen Weisheit geben zu können, verwundet er sich selbst, opfert ein Auge, um den Trank der Weisheit zu erlangen. In ihrem neuesten Musikvideo Rúnatal – der Runen-Erzählung – hauchen die niederländischen Pagan Folker den uralten Versen neues Leben ein: Sie erzählen von der Sehnsucht des modernen Menschen nach einem mystischen Mehr, einem anderen Wissen jenseits der Vernunft – der Suche nach Weisheit.

Der Weg zur Weisheit verlangt, wie einst Odin sich an sich selbst zu opfern, sein anderes Selbst zu finden und zu akzeptieren. Cesair nimmt in diesem Video mit auf eine Reise, die immer wieder die Perspektive wechselt, die uns zwingt, alle Masken der Verstellung fallen zu lassen, uns selbst ins Auge zu sehen und die unbequeme Reise über den windigen Baum anzutreten. Doch am Ende winkt auch der Preis der Mühen: Die Selbsterkenntnis. „Rúnatal“ verbindet uns mit unseren Ursprüngen, lässt Zeit und Raum dahinschmelzen und erweckt den Mythos in der Gegenwart. Mit ihrem Album Omphalos legten Cesair 2017 ein viel beachtetes Meisterstück der Pagan Folk-Szene vor, das alten Mythen einen Platz im Heute gab. Das komplexe, durchdachte und doch so leichtfüßige Musikvideo zu einem der stärksten Lieder des Albums setzt dieses Konzept nun als Video um – „Rúnatal“ wandelt ganz modern auf Odins Spuren.

 

 

 

The Cruel Intentions To Release Debut Album

With over 1 million streams on Spotify for their first few self-released singles and the international recognition for their insanely intense live shows, The Cruel Intentions present a unique blend and a modern day Guns N’ Roses meets Sex Pistols meets Buckcherry style. The band will release their debut album “No Sign Of Relief” on September 21st via Indie Recordings.

The band creates a young, original and modern expression, albeit with strong roots in the history of rock. Their music conveys a wide range of emotional topics, with a light mix of optimism and pessimism as their basic recipe, although the tragicomical view of the world excels throughout the album. The dichotomy of the dark side of fun, contra the bright views of making mistakes; the loss of falling off in life and not fitting into society, contra the bravery with daring to be yourself, to go your own ways – these are the underlying themes in this album.

A Must Have for Fans of Backyard Babies, Hardcore Superstar dont miss it !

Ceild veröffentlichen neues Album weltweit in Zusammenarbeit mit CMM/SAOL

CEILD verkörpern französische Extravaganz aufs Feinste, dargestellt durch eine Experimental-Metal-Band, die sich jetzt mit SAOL/CMM für ihr zweites Album “A View” zusammengetan hat. Die Band hat sich dieses Mal dazu entschlossen, ein reines Instrumentalwerk aufzunehmen, um die Intention des Albums durch kompositorische Freiheit in ihrer reinsten Form ausleben zu können. Das bedeutet: Solltest du Growls so gar nicht mögen – diese sind verschwunden und die neue Richtung von CEILD bringt das Experiment ein Mµ näher an Acts wie LONG DISTANCE CALLING heran – nur mit einer Tonne mehr Gewicht und durch Wahnsinn motorisiert.

Das Resultat der diesjährigen intensiven Session im Aufnahmestudio wird am 25. Januar 2019 auf die Welt losgelassen. Um die zeitliche Lücke bis dahin zu schließen, haben CEILD den Titeltrack ihres Albums soeben auf YouTube veröffentlicht. Parallel ging der Track auch auf Bandcamp online, wo man ihn als einer der Ersten und Monate vor dem Release exklusiv streamen und downloaden kann; kostenlos oder gegen eine kleine Spende.

Scharfe Ohren mögen etwas Vertrautes im exzellenten Drumming erkennen – und ja, es ist HYPNO5E’s großartiger Théo Bègue, der auf seine brillante Weise die Felle verdrischt. Mittlerweile freuen sich CEILD, ihren neuen, festen Drummer Antoine Van der Zijden präsentieren zu können, der keinesfalls vor diesem gewaltigen Erbe kuscht. Er und die Band bereiten sich gerade auf handfeste Club-Action vor. Vorbestellungen für das komplette Album werden zum Ende des Jahres möglich sein. Wem es gefällt, wie CEILD eine Story allein mit Musik erzeugen, der bleibt dran für mehr Infos im Laufe dieses großartigen Herbstes.

 

STRIKER: Europatour im November

Kanada, das Land von Ahornsirup, Eishockey und Mounties, ‚eh? Wer hätte gedacht, dass die friedliche Heimstatt der unabgeschlossenen Haustüren nun eine Invasion der ganz besonders heftig rockenden Art plant? Um die Wartezeit auf den Release ihres neuen Albums „Play To Win“ am 26.10.2018 zu überbrücken, announcen nämlich unsere Jungs von STRIKER hiermit ihre „Maple Meltdown 2018“-Europatour, auf der sie im November gemeinsam mit ihren Kumpels von Skull Fist den Co-Headliner geben werden.
Im Moment sind die Energiebündel noch dabei, gemeinsam mit Unleash The Archers und Helion Prime Nordamerika auf kanadisch-höfliche Art in handliche Stücke zu zershredden, nur um danach mit dem frisch veröffentlichten Album auch bei uns einzufallen. Early Birds werden „Play To Win“ bereits in den kommenden Tagen vorbestellen können. Bleibt, zum Abschluss STRIKER-Frontmann Dan Cleary zu zitieren: „It’s going to be wild!“

 

Tourdaten MAPLE MELTDOWN 2018:

02.11.2018 – GER Metal Hammer Paradise (only Skull Fist)
03.11.2018 – BEL Roselare – De Veerlichte Geest
04.11.2018 – UK Camden – The Lounge
05.11.2018 – NL Tillburg – Little Devil
06.11.2018 – FR Lyon – Rock’N’Eat
07.11.2018 – FR Colmar – Le Grillen
08.11.2018 – GER Lichtenfels – Paunchy Cats
09.11.2018 – GER Essen – Turock
10.11.2018 – GER Mannheim – MS Connexion Complex
11.11.2018 – CH Zürich – Werk 21
12.11.2018 – AT Vienna – Escape
13.11.2018 – GER Munich – Backstage
14.11.2018 – PL Tichy – Underground Pub
15.11.2018 – PL Lodz – Magnetofon Klub
16.11.2018 – GER Cham – L.A.
17.11.2018 – GER Lindau – Club Vaudeville
18.11.2018 – GER Frankfurt – Elfer

Fünf Jahre Waldkauz – das Jubiläumsfestival!

Seit fünf Jahren schon fliegen Waldkauz über die Bühne; neben zahlreichen Festivals sind die Pagan Folker vor allem von ihren vielen Auftritten auf dem MPS bekannt. Die vielen Fans der „Waldkäuze“ wird diese Nachricht sicher besonders freuen: Fünf erfolgreiche Jahre sind ein Grund, ordentlich zu feiern, und dafür haben sich Waldkauz etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Am 13. Oktober kehren Waldkauz für ihr Jubiläumsfestival zu ihren Wurzeln zurück, an den Ort eines ihrer ersten Konzerte: den Mittelalterhof Cramme. Dazu haben sich Waldkauz Gäste und Freunde eingeladen:  Erstmals in Deutschland die niederländischen Pagan Folker von Seed, außerdem die Psychedelic Folker von Brisinga sowie Performance Artist Beatrice Baumann. Anschließend an die Konzerte gibt’s natürlich noch eine große Aftershow-Party … ein Muss für alle Fans der Pagan-Musik. Waldkauz freut sich auf ein Wiedersehen mit treuen Fans und Freunden!

Datum:13.10.2018

Mittelalterhof Cramme

Burgende 3

38312 Cramme

Einlass ab 15.00 Uhr, Beginn 16.00 Uhr

VVK-Ticket: €18, Abendkasse: €20

Thrashers Tantara Out With Sophomore Album “Sum Of Forces”

The Scandinavian thrashers Tantara unleash their sophomore album “Sum Of Forces” to the hungry pits ! It’s been 6 years since their debut full-length ‘Based on Evil’, and now the fierce thrashers are back again with another –6-track charge-straight-through-your-cranium album! Tantara – “Sum Of Forces” out now!

Since the release of their debut album in 2012, Tantara have shared the stage with bands such as Kreator, Havok, Destruction, Artillery, Gama Bomb and many other great bands. With “Sum Of Forces”, they are once again ready to bring the genre back to its roots, combining heavy melodies, fast riffs and complex song structures!

Tantara never shy away from their essential thrash roots, however, the roots have clearly grown and expanded outwards to a larger territory. The album opens up with a steamroller of a track with the title ‘Punish the Punisher’, setting the mood from the get-go, and over the course of the record, rushes through both intensely fast-paced tracks, as well as a mid-paced track, conveniently titled ‘Sleepwalker’, and closing up the album with a seemingly chilled and contemplative track that evolves into various moods and atmospheres. The riffs are as heavy and virtuous as ever, the vocals sear through your earlobes like a hot cleaver through fat, and the rhythm section shreds away throughout; truly this album offers an unquestionable satisfaction to any thrash metal fan’s needs. All band members, inspired by the heavy and thrash metal scene from the 80’s, have given the genre a new, modern edge, while still keeping true to the legacy. With this new release the band shows once again that thrash isn’t dead – it is very much alive in Norway!

Heavy Soul Rockers Vöödöö To Release Debut Album

Band: Vöödöö

Album: Ashes

Genre: Heavy Soul Rock

Country: Norway

Release date: Sep 14

FFO: QOTSA, Royal Blood, Arctic Monkeys

Listen here: LAY ME TO REST | DOTS | THE SECRET | ASHES

After their first three singles reached major recognition and heavy rotation at one of the biggest rock channels in Norway, Radio Rock, and air-play time on national radio NRK P3, the Bergen-based band Vöödöö is continuing with their heavy soul rock sound! Described as the gang that writes “choruses as big as skyscrapers” by Norwegian daily press, the band will release their debut titled “Ashes”, on September 14th via Indie Recordings.

About “Ashes”:

Losing someone close to you and experiencing the pain, sorrow and heartache of grief is undoubtedly one of life’s biggest defeats. Being thrown into the dark abyss of denial, anger, depression and hopelessness… A soul shreds into pieces and ultimately turns into ashes. But sometimes we need to let it all burn away and turn to ash, because only then it is light enough to be blown away. Deeply rooted in Giuliano’s (drummer) personal experiences coping with sorrow, the album “Ashes“ is a a journey through the pain and towards the light at the end of the darkest tunnel.

Credit: Troll Toftenes