Tibetréa – „Rain“

Tibetréas Reise durch Raum und Zeit geht in eine weitere Runde: Die brandneue Single der Musiker mit dem Titel „Rain“ lässt eine tiefe, archaische Verbindung zur Natur spüren. Sie ist nicht Flucht sondern Kraftspender – gerade in Krisenzeiten wie diesen, in denen sich Menschen auf Basiswerte besinnen und die Erholung, die sie draußen spüren sowie den Schutz der Umwelt neu bewerten. Der Song bildet den Auftakt zu fünf Singles, die als Schlaglichter den Weg zum fünften Studioalbum der Band ausleuchten, das am 30. Oktober 2020 erscheinen wird.

„Rain“ lässt bereits erahnen, dass Tibetréa eine neue Ära ihres musikalischen Schaffens einleuten. Rockiger und beatiger als gewohnt, mit treibendem Schlagzeug und groovigen Basslinien, kommt der Song daher. Die Musik von Tibetréa ist dichter geworden, mitreißender, mit einer klaren musikalischen Klammer. Und trotzdem bleibt die Vielfalt erhalten, die als Markenzeichen der Band gilt – in den Instrumenten, in den Sprachen, den musikalischen Einflüssen.

In „Rain“ kombinieren Tibetréa englische Lyrics mit der Sprache der Anishinabe, eines der größten Indianervölker Nordamerikas. Es geht um den tiefen Durst der Menschheit nach Regen, denn ohne den Lebensspender kann nichts auf der Erde wachsen. Als Vorlage für „Rain“ dienten zwei Native American Songs, die Tibetréa zu ihrem eigenen Ritual vereinigen. Spannend dabei: Eines ist ein Schlaflied, das die Musiker jedoch treibend interpretieren. Denn damit Neues erwachsen kann, braucht es neben dem Voranpreschen auch Ruhe und Muße. So beginnt der Song geheimnisvoll, flüsternd, bevor er, nach einem kurzen Moment des Innehaltens, sich kraftvoll Bahn bricht.

Instrumente aus verschiedenen Kulturen finden in dem Lied zu einer neuen Symbiose und bilden ein einzigartiges Klanggemisch: Irische Low Whistles treffen dabei auf das australische Didgeridoo, getragen vom wuchtigen Rhythmus von Schlagzeug und Bass. Auch im Gesang vereinigen Tibetréa alle Kräfte. Mit zwei tiefen Männerstimmen von Trompeter Martinus und Gastmusiker Benni, sowie den Vocals der beiden Sängerinnen der Band Elisabeth und Mirán bekommt der Song fast etwas Chorhaftes und gleichzeitig Multiples. So dringt die Musik ins Innere des Hörers und weckt in ihm den unstillbaren Drang einen wilden Tanz im Regen zu beginnen.

Tibetréa – Rain erscheint bei BSC Music.
Zur Single: https://lnk.to/Tibetrea_Rain

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020

Thema von Anders Norén