Eamonn McCormack: Live Tribute für Gitarrenlegende Rory Gallagher

Kurz nach dem physischen Release seines Albums “Storyteller” hat sich der irische Bluesman Eamonn McCormack mit einer Handvoll namhafter Musiker zusammengetan, um an die Gitarrenlegende Rory Gallagher zu erinnern. Der Todestag von Rory, der bis heute sowohl für aufstrebende Musiker als auch für etablierte Künstler ein Idol ist, jährt sich am Wochenende zum 25. Mal – genauer gesagt am Sonntag, 14. Juni, an dem deshalb auch das “Rory Gallagher Online Tribute” von 18 bis 21 Uhr deutscher Zeit auf Facebook stattfindet.

Geleitet wird das Event von Kid Jensen. Zu den Gästen gehören Band Of Friends, Laurence Jones, Marcel Scherpenzeel, Dom Martin, Mark S Black mit Einlagen von John Wilson und Rich Newman und die irische Blues-Ikone Eamonn McCormack, der betont, welche Ehre es für ihn ist, Teil des Ganzen zu sein. Auf die Frage, was genau Rory zu solch einer Legende machte und weshalb sein Vermächtnis heute, 25 Jahre nach seinem Tod, noch stetig wächst, beschreibt Eamonn:

Eamonn McCormack and Rory Gallagher

“Es wurde immer gesagt, dass Rory ein Musiker für Musiker war. Ich denke, das kommt daher, dass Rory immer 100% bei der Sache war, wenn er seine Musik performt hat. Vielleicht mag das albern klingen, aber da gibt das, was man als ‘The Zone’ bezeichnet, die früheren Jazz-Musiker haben es ‘Losing your mind’ (“den Verstand verlieren”) genannt und in der letzten Zeit wird dazu oft ‘Touching the Gods’ (“die Götter berühren”) gesagt. Es geht im Grunde darum, beim Performen den Punkt zu erreichen, an dem du eins mit deinem Instrument bist, die Musik von alleine spielt und der Musiker ein anderes Level erreicht. Das ist ein fantastisches Gefühl, das unerklärlich ist, solange man es nicht selbst erlebt hat. Vielleicht kann man es zum Beispiel mit den tibetischen Mönchen vergleichen, die beim Beten ein spirituelles Level erreichen. Ich bin davon überzeugt: Von dem Moment an, als Rory die Bühne betrat bis zum Moment, als er sie verließ, selbst wenn es ein dreistündiger Auftritt war, hat er während der gesamten Show in der ‘Zone’ gelebt. Und das hat ihn für andere Musiker so ansprechend gemacht, weil es das ist, wonach sie alle streben, ganz egal, in welchem Genre… Wenn du in der ‘Zone’ bist, genügt die kleinste Ablenkung wie ‘Verdammt, hab ich mein Auto abgeschlossen?!’, um dir sofort den Fokus zu nehmen und die Erfahrung zunichte zu machen. Ich glaube wirklich, dass viele Superstars genau daran arbeiten und lernen wollen, diese Erfahrung auf der Bühne kontinuierlich aufzugreifen, so wie es Rory oder Charlie Parker gemacht haben. Ich glaube sogar, dass viele Künstler mit großen Namen niemals in ihrer Karriere in diese ‘Zone’ gelangen. Zumindest nicht bis zu diesem Punkt, an dem ihre Musik von selbst lebendig wird, sie die Götter berühren und sie das erleben, was dem Publikum einen Einblick in die Tiefen ihrer Seele verschafft. Mein alter Freund Rory hat uns genau das in riesigen Dosen geschenkt, jedes einzelne Mal!”

Das von Web Gig Live und Daniel und Donal Gallagher produzierte “Rory Gallagher Online Tribute” mit Eamonn McCormack wird am Sonntag, 14. Juni, von 18 bis 21 Uhr deutscher Zeit live bei Facebook zu sehen sein: https://www.facebook.com/RoryGallagher/

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020

Thema von Anders Norén