Folk-Metal-Krieger RomuvoS kündigen neues Album “The Baltic Crusade” an

Hymnen von heidnischen Kriegen gegen christliche Eindringlinge und traditionelle baltische Songs: Die Folk-Metal-Krieger von RomuvoS erwecken historische Praktiken und Traditionen des Baltikums mit großartigem Gesang, verzerrten Riffs und traditionellen Instrumenten zum Leben, dass es einen dazu bringt, die Methörner in die Luft zu erheben und in den Schlachtruf einzustimmen.

Und es sind Schlachten, in die sie mit aller Kraft und in voller Konsequenz bereit sind zu ziehen. Der Name der Band bezieht sich auf die Romuva-Bewegung, deren Bestreben die Wiedereinführung der traditionellen heidnischen Volksreligion des Baltikums ist, die Wiederbelebung der urtümlichen Praktiken der Litauer vor ihrer erzwungenen Christianisierung. 2012 startete RomuvoS als Einmannprojekt von Sänger Velnias (auch Keyboard, Gitarre und Percussion), und griff, zutiefst von baltischen Mythen und Folklore inspiriert, Themen wie die alten Götter und Schlachten sowie die generelle Liebe zur und Verbundenheit mit der baltischen Heimat auf, was schließlich zur Veröffentlichung von “Romuvan Dainas” (2014) führte. Kurz darauf scharte Velnias dann eine musikalische Armee für die Aufnahmen zum zweiten Album “Infront Of Destiny” im Jahr 2016 um sich. Die Band, nunmehr durch Mitglieder aus Litauen, Deutschland und Israel komplettiert, begann, auf großen Festivals in Europa zu spielen und unterschrieb bei Dangus Records.

Anschließend begaben sich die Musiker des jetzigen Line-Ups um Gründer Velnias, Blackbard (Lead-Gitarre, Nyckelharpa, Maultrommel, Flöte, Percussions, Dudelsack), Ofer (Rhythmusgitarre), Ąžuolas (Bass) und Morax (Schlagzeug) auf die Mission, ein drittes Werk zu schreiben: “The Baltic Crusade”. Hier hat die Band sich die Aufgabe gesetzt, ein Album zu erschaffen, das tief in der eigenen Geschichte verwurzelt ist und den litauischen Teil der baltischen Kreuzzüge thematisiert, eine Reihe von Schlachten, die von 1236 – 1279 im Nachzug der Großen Kreuzzüge stattgefunden haben. In dieser Zeit mussten die baltischen Heiden ihre Heimat gegen die erzwungene Christianisierung durch den Livländischen Orden der Deutschritter verteidigen. RomuvoS liefern ein episches Konzeptalbum, in dem jeder Song eine ganz bestimmte Schlacht repräsentiert, was “The Baltic Crusade” zu einem großartigen historischen Werk macht, das der Geschichte und dem Vermächtnis der letzten Heiden Europas und ihrer Standhaftigkeit gegen die christlichen Eindringliche Unsterblichkeit verleiht. Und es ist nicht zu viel verraten, dass es für die Deutschritter nicht all zu gut ausging.

Wenn man das Thema auf die heutige Zeit überträgt, findet man in diesen lang zurückliegenden Ereignissen durchaus Relevanz für die moderne Welt. Die Message kann laut und deutlich verstanden werden, wie die Musiker – in ähnlich trotziger Haltung wie ihre Vorfahren – stolz verkünden: “Beuge dich niemandem, hebe lieber dein Horn voll Met als ein Schwert voll Blut, sei nicht stolz, bloß weil du in eine Rasse oder einen Status hineingeboren wurdest, sei stattdessen stolz auf die Dinge, die du mit harter Arbeit und Mühe erreichst, finde nicht nur einen Weg, sondern erschaffe einen!”
“The Baltic Crusade” wurde in den TidalWave Studios von Patrick Damiani gemischt und gemastert und wird am 26. Juni 2020 bei Dangus Records veröffentlicht. Schließe dich der Schlacht an!

Zur ersten Single „Saule (1236)“

Und dieser Kampf startet genau heute, mit dem Release der ersten Single “Saule (1236)” und dem dazugehörigen Video. Also wappnet euch! Denn was Sänger Velnias über diesen Song zu sagen hat, vermittelt eine erste Idee vom eindrucksvollen Konzepts hinter “The Baltic Crusade”:

“‘Saule (1236)’ ist ein Song über die große Schlacht zwischen dem Schwertbrüderorden und den heidnischen Kriegern der Schamaiten und der Semgallen im Jahr 1236. Die Schlacht inspirierte Aufstände unter den Kuren, Semgallen, Selonen und Einwohnern von Saaremaa – Völker, die zuvor vom Schwertbrüderorden besiegt worden waren. Noch heute steht die Schlacht von 1236 symbolisch für die baltische Einheit und die Standhaftigkeit der Heiden gegenüber den christlichen Eindringlingen. Also erhebt eure Schwerter, haltet die Schilde bereit, wir marschieren zur Schlacht!”

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020

Thema von Anders Norén