Grüße aus Norwegen Chontaraz‘ neue Single „Blind“

Apokalypse. Die Erde im Jahr 2068 ist ein verseuchtes, nukleares Ödland, in dem die letzten Überlebenden der menschlichen Rasse dafür kämpfen, ihre unmittelbar bevorstehende Auslöschung abzuwenden. Aber wie konnte es so weit kommen? Kein verheerendes Ereignis – natürlich oder kosmisch – war geschehen, bis auf eines: Alles was es brauchte, um die Hölle auf Erden zu kreieren, war die Menschheit. Irgendwo sind wir vom Weg abgekommen und wurden mehr und mehr getrieben von Neid und Gier, um letztendlich die Menschlichkeit zu missachten und die Welt, in der wir lebten. Als der Krieg um die Seele der Menschheit erst verloren war, fiel alles andere dem Verfall und der Erosion anheim. Aber es gibt noch immer die, die sich gegen das Grauen und Verderben stemmen, die die Hoffnung nicht fahren lassen wollen, diejenigen, die weiter warnen und sich gleichzeitig aufmachen, die Welt und den gebrochenen Geist der Menschheit wiederherzustellen.

Dies ist die Geschichte von CHONTARAZ.

Wo das Debütalbum „Rondamauh“ 2017 den Grundstein legte, setzt „Speed The Bullet“ (VÖ: 1. Februar 2019 via SAOL) an, indem es sich ausführlich mit den spezifischen Faktoren befasst, die uns zum Guten oder zum Schlechten hin treiben. Das visuell eindrucksvolle, hochprofessionell produzierte postapokalyptische Video zur ersten Single „Blind“ versetzt uns direkt in dieses erbarmungslose Ödland unserer möglichen Zukunft und gibt einen ersten Vorgeschmack darauf, was wir vom zweiten Album der Band erwarten dürfen. Der Track ist ab 7.12. über alle gängigen Plattformen digital erhältlich, das brillante Video gibt es exklusiv ab sofort hier:

 

Durch die fiktiven Charaktere der Band – AKHON die Leidenschaft, KRAAKH der Realist, RHIMM die Loyalität, NAAGH die Energie und CHONTARAZ der Prediger – wird die einfachste und gleichsam schwerste Wahrheit offenbar: Irgendwann in der Zukunft wird dies die Welt sein, in der wir leben, sollten wir nicht sofort damit beginnen, das zu schützen, was wir haben, und darauf Acht zu geben – bezogen sowohl auf unsere Umwelt als auch auf andere Menschen. Lass nicht zu, dass du geblendet wirst, gib niemals auf, widersetze dich Zynismus, glaube an dich selbst. Positive Vorstellungen wie diese werden in der schnelllebigen, hektischen und oft allzu kalten Welt von heute dringend gebraucht. Ob Hyperkapitalismus, innere Dämonen, Selbstsucht oder Unaufrichtigkeit, all diese Faktoren werden nur dazu beitragen, dass das Verderben sich immer schneller nähert, wie es Chontaraz im Titel mit „Speed The Bullet“ zum Ausdruck bringen!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019

Thema von Anders Norén