Greybeards for the Wilder Minds

Greybeards for the Wilder Minds (VÖ 04.05.2018)

Verfasst von: Olly Capgras

 

Schweden, das Land in dem der Rock ein Hauptfach ab der Grundschule zu sein scheint und die Jungs von Greybeards waren wohl die Streber, aber die coolen aus der letzten Reihe. Als Klassenkameraden von Hellacopters, Backyard Babies und Atlas Losing Grip hingen sie wohl gerne mit Crucified Barbara in der Raucherecke ab. Im Lehrerzimmer traf man mit Sicherheit auf Foo Fighters, Kyuss und Soundgarden, die ihnen den Alternative-Sleazy-Rock mit all seinen Facetten beibrachten. Mid-Tempo-Nummern die eine klasse Steigerung nicht vermissen lassen bis hin zu scheppernden, fast schon punkigen Songs lassen jeden Gitarrenfan begeistert sein. Die Jungs lassen sich viel Platz für alle Instrumente um dann wieder punktgenau zusammen zu finden. Da weiß ein eingespieltes Team, was es tut und ist garantiert live eine Granate.

Auf Klassenfahrt laufen die Anspieltipps # 2, 5, 6 und natürlich der epische Track # 9 „Peace Of Mind“, mit himmlischen Geigen in heavy Rotation und nebenbei bestimmt auch mal Bon Jovi. Song # 10 besticht durch ein gigantisches Ende, da war Nachsitzen bei Lemmy angesagt.
Das Album läuft insgesamt rund durch den Player, macht Spaß und weiß auch hier und da zu überraschen, wer die Band live erleben kann, sollte sich dieses Feuerwerk nicht entgehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.