Scarlet Anger - Dark Reign (11.05.2012)

Scarlet Anger gehören zu den Neuentdeckungen im Thrash Metal Bereich. Die Luxemburger Band wurde 2007 von Sänger Joe Block und Gitarrist Fred Molitor gegründet. Ihren Stil kann man als  Thrash Metal mit Wiedererkennungswert bezeichnen. 2011 unterzeichnen die Musiker einen Plattenvertrag beim Label "Dust On the Tracks" doch Dark Reign ist nicht die erste Veröffentlichung der Band, so brachten Scarlet Anger 2009 ein Demo mit dem Namen "La realidad es triste..." und 2011 eine EP mit dem Namen "Kill the King" auf den Weg. Die EP erntete sehr gute Kritiken in der Presse, sodass die Anforderungen an das erste Album sehr hoch waren. Alle Songs von "Dark Reign" wurden in den Scarlet Anger Studios aufgenommen und gemixt. Verantwortlich hierfür zeigte sich Gitarrist Fred Molitor, welcher auch das Cover entwarf. Das Mastering des Album´s übernahm kein geringerer als Jeff Waters von Annihilator in den Watersound Studios.

Das Cover zur CD sieht schon mal sehr viel versprechend aus und so werde ich mich überraschen lassen was musikalisch auf mich zukommt. Das Album ist in 2 Parts aufgeteilt so ist Part I: Kill the King, also kommen auf mich die Songs der gleichnamigen EP zu. Der erste Track "New God Rising" beginnt wie ein Vorschlaghammer und die Band prügelt den Song direkt ins Ohr. Schnelles solides Schlagzeuggewitter, gemischt mit melodiösen Gitarrenparts und hartes aber eingängiges Geshoute rundet den Song ab. Doch wer jetzt an Metal für Mädchen denkt, der wird eines besseren belehrt, so sind die Riffs knallhart und der Hörer bekommt Thrash vom Feinsten geboten. Die Geschwindigkeit ist schon im oberen Bereich anzusiedeln. New God Rising ist ein Stück das man immer wieder hören kann und ein sehr guter Einstieg in das Album. "My Battlefield" ist ein Song der sofort musikalisch in die Eier tritt und beim Refrain muss man einfach mitgehen. Einfach gesagt ist der Track geil und die Stimme von Joe Block ist rotzig und roh genau das was My Battlefield braucht. Getragen wird der Song durch die Gitarren und das Trommelfeuer, welches der Schlagzeuger auf den Hörer loslässt. "From Fool to King" ist auch wieder sehr mitreißend und so geht der Rhythmus des Stücks unwillkürlich in die Nackenmuskeln und so ist der Track auch meine erste Empfehlung auf dem Album. Der Gesang ist aggressiv und packend, sodass man "From Fool to King" gerne mehrmals hören kann. So jetzt ist das Spiel vorbei, jedenfalls wenn es nach dem vierten Song "Game Over" geht. Aber weit gefehlt, jetzt legen Scarlet Anger erst richtig los, denn der Takt zieht noch einmal straff an. Es kommt während des Liedes immer wieder zu kleinen Zwischenspielen, die ein wenig den Druck rausnehmen, aber eben nichts an der Aggressivität des Tracks ändern. Part I ist so gut wie beendet und so verbleibt nur noch "Face of Evil". Scarlet Anger gehen dieses Stück am Anfang ein wenig rockiger an, nur um im nächsten Moment mit dem Holzhammer um die Ecke zu kommen und so bekomme ich die volle Packung auf die Ohren. Ich bin versucht auch diesen Song als Anspieltipp kund zutun. Der Drummer bringt sich selber zu Höchstleistungen und die Breaks und Zwischenspiele sind punktgenau gesetzt, einfach nur genial. So nun beginnt Chapter II. "Dark Reign" ist ein neuer Song und dieser setzt gleich mal neue Maßstäbe, der Track ist schnell, roh und laut und mir gleich mal einen Tipp wert, da man das Stück gerne mehrmals hören kann. Die Gitarrensoli sind super und tragen noch zur Aggressivität von Dark Reign bei, gepaart mit Joe´s Röhre ergibt sich ein grandioser Sound. "Follow the order" legt gleich wieder richtig los und es fliegen musikalisch die Fetzen. Für mich ist das Album jetzt schon eins der Alben des Jahres 2012 und es dürfte echt schwierig sein, das noch zu toppen. Auf zum achten Titel "A Tale of Hate" und wieder spielen Scarlet Anger ihr ganzes musikalisches Können aus und so überrascht mich der Song, durch Refrains, die man sofort im Kopf behält. Soundtechnisch wird ein Feuerwerk am Schlagzeug auf mich abgefeuert, zusammen mit verbissen klingenden Gitarren ergibt sich ein Thrash Metal Gewitter vom Feinsten. "Prince of the Night", die letzten Klänge des Vorgängersongs sind noch nicht ganz verklungen, da gibt es schon wieder eins auf die Mütze. Ein angriffslustiger Sturm bricht über mich herein, der vergleichbar ist mit dem Chorus vom Master of Puppets, nur halt noch etwas intensiver und kämpferischer. "Tenfold" spielt ein wenig mit dem Zuhörer, es geht melodisch los und die Gitarren versuchen aus dem ruhigen Sound auszubrechen. Der Sound marschiert nach vorne um die Gehörgänge zu erobern und um sich dort festzusetzen. Ich habe einige Zeit gebraucht um den Song wieder aus meinem Kopf zu bekommen, also durchaus ein Stück das man immer wieder hören kann. Der elfte Track hört auf den Namen "My Empire coming down" und noch immer gibt es nichts zu meckern. Die Bissigkeit der Band nimmt nicht ab und so bekommt man noch eine geballte Ladung Thrash Metal vor den Bug geballert. Es gibt noch einmal melodiöse Zwischenspiele, die den ganzen Song auflockern, aber nichts von der Kraft rauben. Als Bonus gibt es auf der CD noch den Track "Scarlet", welcher ursprünglich auf dem Demo drauf war. Ich finde eine klasse Zugabe von Scarlet Anger und ein gelungener Abschluss für das Album.

Fazit: Zwölf Songs und zwölf mal musikalisch genau meinen Nerv getroffen, das soll schon etwas heißen. Scarlet Anger bieten soliden und modernen Thrash Metal, der sich von melodiös kraftvoll bis hin zu angriffslustig roh bewegt. Für mich schon eins der Alben 2012! Denn schließlich bekommt man nicht jeden Tag ein solch geiles Debütalbum auf den Tisch. Vergleiche zu ziehen ist schwer und so denke ich das die Band ihren ganz eigenen Weg gefunden hat. Wer also auf mitreißenden Thrash steht, der zum Headbangen einlädt, der ist mit "Dark Reign" sehr gut bedient.

 

Line Up:

 

Joe Block                Vocals
Fred Molitor             Guitars
Alain Flammang      Drums
Vince Niclou            Bass
Jeff Buchette           Guitars

 

 

 


 

Soundqualität: 10/10                Variation: 9,5/10                      Cover: 9/10         Booklet: 0/10
Gesamt: 9,5/10
 

Homepage: http://scarletanger.com/
Facebook: http://www.facebook.com/pages/Holy-Knights
MySpace: http://www.myspace.com/scarletanger/music
Dark Reign: CD kaufen

New-Metal-Media - In Metal we are United (c) 2009 - 2015